Seit Ostern 1997 treffen sich einige Frauen unserer Gemeinde in regelmäßigen Abständen, um zu besonderen Gelegenheiten den Gottesdienst mit liturgischem Tanz zu bereichern.

In der Bewegung aufzugehen, frei zu werden vom Kreisen um sich selbst, kann Hilfe sein, sich mehr Gott zu überlassen. Gerade dann, wenn Menschen sich selbst im Tanz als Ganzheit erfahren, als wesenstiefe Einheit von Leib, Geist und Seele, wird spürbar, wie Glaubende ihren Glauben gemeinsam vollziehen und lebendig machen. Der Dialog zwischen Gott und den Menschen, der sich in der Feier eines jeden Gottesdienstes vollzieht, erfährt so einen sichtbaren Ausdruck. Dabei wird das Ziel der Verkündigung aufgegriffen, das Evangelium weiterzutragen, so daß es verstanden und gelebt werden kann. Daher ist der Tanz auch keine Show-Element im Gottesdienst, sondern möchte versuchen, den wesensgemäßen Vollzug der Liturgie zu unterstützen, damit diese zur Quelle und zum Gipfel des Glaubens werden kann.

Die Gruppe trifft sich einmal monatlich um 20.00 Uhr im Pfarrheim oder in der Kirche St. Michael.